Skip to main content

Neue handelsfertige Hartplastiklösungen von LINPAC Packaging

You are here

Neue handelsfertige Hartplastiklösungen von LINPAC Packaging

LINPAC Packaging hat ein neues Sortiment von handelsfertigen Hartplastik-Verpackungen entwickelt, um der steigenden Nachfrage seitens des Einzelhandels nach optisch ansprechenderen und effizienteren Lösungen für das Auffüllen der Warenbestände gerecht zu werden.

Diese Art handelsfertiger Verpackungen (Retail Ready Packaging - RRP) verbessert durch die Verwendung von formstabilen Sichtverpackungen (Boxen oder Schalen) das Erscheinungsbild der Waren im Verkaufsregal und bildet in der Branche einen schnell wachsenden Nischensektor. Die entsprechenden Zahlen von PIRA International (Zukunft der RRP bis 2016) zeigen, dass die Nachfrage nach RRP von 19 Millionen Tonnen im Jahr 2010 bis auf 27 Millionen Tonnen im Jahr 2016 ansteigen wird.

Die Vorteile für den Einzelhandel durch die Verwendung von RRP sind unter anderem eine effizientere Nutzung des Regalplatzes, kürzere Warennachfüllzeiten, verbesserte Markenpräsentation und optisch aufgewertete Warenauslage. Dadurch erhöhen sich die Verkaufsmengen und es werden sowohl im Lager als auch im Verkaufsregal weniger Nahrungsmittelprodukte beschädigt.

Joanna Stephenson, Vice President der Abteilung Innovation bei LINPAC Packaging, meinte dazu: „Der zunehmende Trend hin zu regal- oder handelsfertigen Verpackungslösungen ist auf Kostensenkungsinitiativen im Einzelhandel zurückzuführen. RRP ermöglicht den Einzelhändlern erhebliche Kosteneinsparungen durch Senkung der Arbeitskosten, Steigerung der Produktivität und Vermeidung von „Nachschubengpässen“. In Nordeuropa findet die RRP bereits breite Akzeptanz, und sie wird zunehmend auch in anderen Regionen nachgefragt."

„Unser RRP-Sortiment wurde entwickelt, um den Einzelhändlern eine einfachere und effizientere Führung ihrer Geschäfte zu ermöglichen, indem der Aufwand bei der Handhabung der Ware und dem Auffüllen der Regale minimiert und die Warenpräsentation verbessert wird. Unsere Philosophie des ’Fresh Thinking’ ist bei der Entwicklung dieser Produkte voll zum Tragen gekommen. Wir haben unseren Kunden zugehört und auf ihren Wunsch nach einer robusteren und qualitativ hochwertigen Alternative zu den Wellpappe- und Faltkartons reagiert, die in feuchter und kühler Umgebung Probleme bereiten können.”

Zwar ist der RRP-Markt noch von Wellpappekartons dominiert, aber der Trend geht aufgrund seiner Formstabilität immer mehr zum Plastik, das bereits einen Marktanteil von ca. 24% hat, während der des Wellpappekartons 75% ausmacht (gemäß PIRA).

Frau Stephenson weiter: „LINPAC wird sich mit ihren Plastik-RRP dem Wettbewerb mit den noch verbreiteten Kartonverpackungen stellen, die allerdings anfälliger für Transportschäden sind und dadurch ein gewisses Risiko für die verpackten Waren darstellen. RRP-Produkte aus Hartplastik bieten größere Flexibilität, bessere stoßfedernde Eigenschaften und sind von allgemein stabilerer und robusterer Struktur. Die Zukunft von Warenlagerung, -präsentation und -transport im Einzelhandel heißt RRP, und wir von LINPAC Packaging setzen alles daran, unseren Kunden hierfür ein gutes Sortiment von Qualitätsprodukten liefern zu können.“
 

Ende

Für weitere Medienmitteilungen wenden Sie sich bitte an Joanne Mead (joanne@greencomms.com) oder Gemma Ryder (gemma@greencomms.com) bei GREEN Communications.
Tel.: +44 1924 363222